Pop-Up-Veranstaltung für afghanische Teppiche in Charleston, USA

In der Zeit vom 26. Juni bis zum 5. Juli werden bei US-amerikanischen Fachhändler Fine Rugs of Charleston mehr als 800 handgefertigte afghanische Teppiche in einem Pop-Up-Verkauf angeboten werden. Federführend bei der Veranstaltung ist Rob Leahy, der Eigentümer von Fine Rugs of Charleston, und Geschäftsführer des Kabul Carpet Export Center (KCEC). Das KCEC wurde 2018 gegründet um den Menschen in Afghanistan zu helfen, in der Teppich- und Teppichindustrie besser Fuß zu fassen.


Die durch die Pop-up-Veranstaltung eingenommenen Gelder sollen dazu verwendet werden, die Produktion neuer Teppiche anzukurbeln und so die afghanische Wirtschaft zu stabilisieren. Die meisten afghanischen Teppiche werden von Frauen im Heimfleiss geknüpft. Das Knüpfen ist eine der wenigen Möglichkeiten für afghanische Frauen Geld für den Haushalt zu verdienen.


Weitere Informationen unter www.afghanrugpopup.com/charleston/




Foto: (c) KCEC


Neu bei Carpet! Magazine: Der kostenlose Online-Newsletter. Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Branche und tragen Sie sich noch heute ein: Anmeldung zum kostenlosen Newsletter.




0 Ansichten